Loading...
Home 2019-04-23T09:14:55+00:00

CBD für Pferde

Produkte, welche den Wirkstoff CBD enthalten, werden in den letzten Jahren immer populärer. Dementsprechend ist der gesamte Markt in dem Bereich schnell und stark gewachsen. Dies hat verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel das immer größer werdende Bewusstsein der Bevölkerung in Hinblick auf die eigene Gesundheit. Auch die sich immer mehr abbauenden Vorurteile gegenüber Cannabis im Allgemeinen helfen dabei. Insgesamt ist Cannabidiol also weiterhin auf dem Vormarsch und die Bereiche, in denen es angewendet werden kann, werden immer vielfältiger. Dazu gehört auch CBD für Pferde!

Mittlerweile steht sogar nicht mehr nur der Mensch allein im Mittelpunkt der Gesundheitsforschung im Bereich CBD. Auch die Wirkung von CBD für Tiere ist für viele Menschen von Interesse, weshalb auch in diesem Feld immer öfter klinische Studien durchgeführt werden. Insbesondere CBD für Pferde ist ein heute durchaus populärer Anwendungsbereich von CBD bei Tieren. Viele Wirkmechanismen von CBD auf den Menschen, die als erwiesen gelten, können auch bei Pferden beobachtet werden.

CBD für Pferde ist ein durchaus sinnvolles und oft sehr wirkungsvolles Hilfsmittel zum Behandeln zahlreicher Beschwerden des Tieres. Im Folgenden soll deshalb insbesondere interessierten Pferdebesitzern eine Möglichkeiten gegeben werden, sich mit den wichtigsten Informationen über CBD für Pferde zu versorgen.

Tierarzt und CBD

Cannabidiol ist für Pferdebesitzer äußerst interessant und ich persönlich habe diese Produkte schon oft empfohlen. Leider ist es in der Tiermedizin schlichtweg wenig verbreitet, sodass viel Aufklärungsbedarf notwendig ist. Ich bin froh zu wissen, dass CBD uns schon oftmals in verschiedensten Therapien unterstützend und maßgebend geholfen hat. Hierbei ist zu empfehlen, dass der Tierarzt über die Zugabe des Cannabinoids informiert werden sollte.

Doktor Frederick A., FTA für Pferde, Pferdepraxis
Pferd und CBD

Ich bin begeistert! CBD hat unserem Pferd vielleicht das Leben gerettet! Wir waren ziemlich verzweifelt, da es ziemliche Schäden an den Gelenken hatte und unter vielen Knorpeln litt. An Reiten war da gar nicht mehr zu denken und jeder Schritt tat extrem weh. Es hat gelitten und anscheinend aufgegeben gegen die Schmerzen zu kämpfen. Wir haben dann CBD entdeckt, ein Besucher hatte uns dies empfohlen, und nach ein paar Wochen ging es schon sichtbar aufwärts. Mittlerweile geben wir unserem Pferd stetig CBD, können sogar die ersten Ausritte machen und sind einfach glücklich! Ich bin jetzt immer gerne dazu bereit, das Öl immer weiterzuempfehlen und davon zu erzählen.

Tatjana W., Magdeburg

Was ist Cannabidiol (CBD)?

Zunächst einmal gilt es die Frage zu klären: Was ist CBD?

CBD – was genau genommen die Abkürzung für „Cannabidiol“ ist – ist ein natürlicher Wirkstoff, welcher in der Natur in der Hanfpflanze vorkommt. Hanf wird im Allgemeinen auch als „Cannabis“ bezeichnet. Wirkstoffe dieser Pflanze (wie CBD) werden deshalb als „Cannabinoide“ bezeichnet.

CBD für Pferde

Neben Cannabidiol existieren mehr als 80 weitere solcher Cannabinoide. Jedes einzelne hat dabei mehr oder weniger eigene Wirkungsweisen auf Mensch und Tier. Das den meisten Menschen vermutlich bekannteste Cannabinoid ist THC. THC ist die Abkürzung für den Stoff „Tetrahydrocannabinol“. Im Gegensatz zu CBD ist THC allerdings psychoaktiv und hat beim Anwender in der Regel eine berauschende Wirkung. Aus diesem Grund gelten THC-reiche Produkte in Deutschland und vielen anderen Ländern als Betäubungsmittel, sind also „illegale Drogen“. Da CBD diese Eigenschaft nicht besitzt (im Gegenteil: CBD wirkt der berauschenden Wirkung von THC entgegen), ist es aber vollkommen legal.

Zusätzlich konnte die Forschung in den letzten Jahren vermehrt positive Wirkungen von CBD bei Pferden und auch Menschen feststellen, weshalb der Stoff heute in vielen Bereichen als beliebtes Nahrungsergänzungsmittel und auch Arzneimittel genutzt wird.

Wirkung von CBD bei Pferden

Die vorwiegende und recht schnell direkt spürbare Wirkung von CBD ist von entspannender Natur. Doch nicht nur zum Entspannen ist die Einnahme von CBD sinnvoll. Bei einer Vielzahl von Krankheiten und Symptomen kann Cannabidiol erwiesenermaßen unterstützend wirken. Das Wirkspektrum von CBD bei Pferden ist dem aktuellen Stand der Forschung nach dabei recht ähnlich. Viele der Wirkweisen, die beim Menschen bereits vor längerer Zeit entdeckt wurden, können nun auch immer öfter bei Tieren – insbesondere Pferden – beobachtet werden. Insgesamt ist die Forschung jedoch derzeit noch stark auf den Menschen fixiert, weshalb in den nächsten Jahren wohl nach und nach noch weitere Behandlungsmöglichkeiten von Pferden mit CBD entdeckt werden.

Die Aufnahme von CBD bei Pferden ist im Grunde genauso wie beim Menschen möglich. Dabei ist aber zu sagen, dass die Einnahme von Cannabidiol durch Inhalation bei einem Pferd eher schwierig und somit unwahrscheinlich ist. Deutlich öfter finden hingegen Produkte Anwendung, bei denen der Wirkstoff über die Haut aufgenommen wird. Dies geschieht in der Regel durch CBD Cremes oder Salben. Je nach Beschwerden kann es durchaus sinnvoll sein, CBD direkt auf möglicherweise betroffene Muskelpartien des Tieres aufzutragen. Der Wirkstoff gelangt dabei über die Haut in den Blutkreislauf und verteilt sich daraufhin im Körper.

Die weitaus gängigste Methode der Einnahme von CBD (sowohl bei Mensch als auch Pferd) ist die auf oralem Wege. CBD für Pferde kann am einfachsten in Form von CBD Öl oder CBD Kapseln unter das Futter gemischt werden. Das Tier nimmt daraufhin den Wirkstoff über die Magenschleimhaut auf, wo das CBD abermals in die Blutbahn gelangt. In verschiedenen Teilen des Körpers dockt das Cannabidiol an sogenannte CB1- beziehungsweise CB2-Rezeptoren an. Diese sind Teil des körpereigenen Endocannabinoidsystems, welches sowohl Menschen als auch Tiere besitzen. Auf diese Weise kann CBD bei Pferden unterschiedlichste Wirkungen hervorrufen.

Die Liste der behandelbaren Krankheiten und Symptome wird insbesondere in den letzten Jahren immer länger. Zu den gängigsten gehören hierbei:

  • Muskelbeschwerden

  • Entzündungen

  • Infektionen

  • Epilepsie

  • Arthritis

  • Krebs

  • Atypisches Fressverhalten

  • Nervöse Unruhe

CBD bei Pferden – Die richtige Dosierung

Wer CBD für Pferde verwenden möchte, der fragt sich natürlich vor allem, welche Dosierung die richtige ist. Man möchte ja sichergehen, dass man dem Tier nicht zu wenig Cannabidiol verabreicht, sodass sich womöglich nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Auch möchte man natürlich nicht unnötig viel des wertvollen Wirkstoffs verwenden. Deshalb ist es wichtig, sich im Vorhinein über die richtige Dosierung beziehungsweise Wege dorthin zu informieren.

Auch stellt sich oft die Frage, ob es möglicherweise gefährlich sein könnte, „zu viel“ CBD zu verabreichen. Hier ist aber direkt Entwarnung zu geben, denn eine „Überdosis“ von CBD bei Pferden im herkömmlichen Sinne ist nicht möglich. Lediglich die Entspannungswirkung könnte bei großen Mengen dazu führen, dass das Tier vergleichsweise träge ist. Wer aber die unten stehenden vier Tipps zur Dosierung von Cannabidiol für Pferde beachtet, der kann ohnehin nichts falsch machen.

  1. Den Tierarzt konsultieren:
    Wer CBD für Pferde kaufen und anwenden möchte, der sollte sich stets zuvor mit dem jeweiligen Tierarzt absprechen. Dieser kann beratend zur Seite stehen und gegebenenfalls Empfehlung bezüglich Produkten und / oder der Dosierung geben.
  2. Klein beginnen:
    Generell macht es (vor allem auch aus Kostengründen) Sinn, sich an die richtige Dosis „von unten“ heran zu tasten. Dies bedeutet, dass man zunächst eher mit geringen Mengen an CBD beginnt und dann je nach Bedarf die Dosis steigert, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Ein gutes Einstiegsprodukt wäre ein 10% CBD Öl für Pferde.
  3. Dem CBD Zeit geben:
    CBD wirkt bei Pferden wie auch beim Menschen auf verschiedenste Weisen. Je nach Anwendungszweck ist es also mehr als sinnvoll, dem Wirkstoff einige Zeit zuzusprechen, damit dieser die gewünschte Wirkung hervorrufen kann. Wir empfehlen deshalb, immer für 4-5 Tage bei der gleichen Dosierung von CBD zu bleiben und erst dann abhängig vom Ergebnis gegebenenfalls die Dosis zu erhöhen.
  4. Kleine Schritte gehen:
    Bereits relativ kleine Mengen an CBD können bei Pferden einen großen Unterschied machen. Es ist deshalb nicht unbedingt notwendig, die Dosis in großen Schritten zu erhöhen. Je nach Konzentration des Produkts können 1-2 Tropfen mehr CBD Öl die gewünschte Veränderung bewirken.

Wer diese 4 Tipps zur Dosierung von CBD für Pferde beachtet, der sollte kein Problem dabei haben, die richtige Dosis für sein Tier zu finden.

Ist CBD für Pferde legal?

Was gilt es hinsichtlich der Legalität zu beachten, wenn man CBD für Pferde kaufen möchte? Zunächst einmal ist zu sagen, dass man nicht den Fehler machen sollte, CBD beziehungsweise Cannabis im Allgemeinen mit illegalen (THC-reichen) Substanzen gleich zu setzen. Wie bereits erwähnt, ist CBD im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv und wirkt daher auch nicht berauschend. CBD gilt deshalb auch nicht als Betäubungsmittel. In Deutschland wird Cannabidiol in §3 Abs.2 des Arzneitmittelgesetzes sogar als Nahrungsergänzungsmittel genannt. Die EU empfiehlt es sogar als Teil der täglichen Ernährung. Der Stoff CBD selbst ist also vollkommen legal.

Ausschlaggebend dafür, ob man CBD Produkte für Pferde im freien Handel kaufen kann, sind die Stoffe, die jeweils neben CBD enthalten sind. Die allermeisten CBD Produkte enthalten nämlich auch zahlreiche andere Cannabinoide und sogenannte Terpene. Das Vorhandensein all dieser anderen in Cannabis enthaltenen Stoffe erhöht nachweislich die Wirkungskraft eines CBD Produkts. In Deutschland gelten unter anderem dafür aber entsprechend folgende Regeln:

  • Der THC-Gehalt von in Deutschland frei verkäuflichen CBD Produkten für Pferde muss unterhalb von 0,2% liegen. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass ein solches Produkt nicht als berauschendes Mittel zweckentfremdet werden kann.
  • Die Abgabe von CBD Produkten darf in Deutschland nur an volljährige Personen erfolgen. Dies soll sicherstellen, dass mit dem Produkt verantwortungsvoll umgegangen wird.
  • Händler und Hersteller von frei verkäuflichen CBD Produkten dürfen zudem keine Aussage über eine mögliche heilende Wirkung von CBD treffen. Aus diesem Grund werden solche Produkte in aller Regel als Nahrungsergänzungsmittel deklariert.

Wenn diese Punkte eingehalten werden, gilt ein CBD Produkt als legal frei verkäuflich. Produkte mit höherem THC-Gehalt gelten mindestens als Arzneimittel und sind daher rezeptpflichtig und können nur durch Apotheken ausgegeben werden. Tierärzte in Deutschland können zudem bisher keine CBD Produkte für Pferde verschreiben, können aber durchaus Empfehlungen aussprechen und beratend zur Seite stehen.

Erfahrungsberichte – CBD für Pferde

CBD für Pferde wird immer populärer. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass immer mehr positive Erfahrungsberichte zum Thema auftauchen. Insbesondere bezüglich einer bei Pferden speziell vorkommenden Krankheit häufen sich die Erfolgsgeschichten von CBD.

Die Rede ist vom sogenannten „Head-Shaking-Syndrom“, bei dem betroffene Pferde oft unkontrollierbar den Kopf hochreißen. Ursache hierfür ist in der Regel Stress und Nervosität seitens des Tieres. Halter von Pferden, die Symptome des Syndroms zeigten, konnten eigenen Berichten nach enorme Erfolge durch die Anwendung von CBD erzielen. Grund ist hierbei offensichtlich vor allem die entspannende und beruhigende Wirkung des Cannabinoids.

2016 haben Forscher an der Colorado State University einen Artikel herausgebracht der sich genau mit diesem Thema beschäftigt – CBD bei Tieren. Über 630 Teilnehmer nahmen an einer Umfrage teil, bei der es um die wahrgenommene Wirkung von Hanf-Produkten auf Haustiere ging. Die Resultate sind sehr interessant und vielversprechend. Hier können sie den englischen Artikel lesen.

CBD Pferde
CBD Pferde
CBD Pferde
CBD Pferde

CBD für Pferde kaufen

Wer CBD für Pferde kaufen möchte, der hat oft die Qual der Wahl. Es existieren heute unzählige Hersteller von mindestens ebenso vielen unterschiedlichen Produktarten. Es gibt sowohl spezielle für Tiere hergestellte CBD Produkte, als auch allgemeine. Denkbar ist die Anwendung beider. Die Wahl des richtigen Produkts und Herstellers sollte letztendlich abhängig vom Anwendungszweck und vom persönlichen Geschmack (beziehungsweise demdes Tieres) getroffen werden.

Doch auch die Art und Weise der Beschaffung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Ein in letzter Zeit etwas mehr wachsender Trend ist der sogenannter CBD Shops, also in der Regel kleiner Läden, welche sich auf den Verkauf von CBD Produkten spezialisiert haben. Während sich diese heute größtenteils in Österreich und der Schweiz befinden, sollen in den nächsten Jahren auch mehr solcher Shops in Deutschland eröffnet werden. Mann kann zudemauch CBD in der Apotheke kaufen.

Derzeit jedoch größtes Medium mit einer Reihe von Vorteilen ist natürlich das Internet. CBD Online Shops existieren in Hülle und Fülle und die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann CBD bequem von zu Hause aus kaufen, Produkte und Preise ausgiebig vergleichen und für sich oder sein Pferd das richtige Produkt zu einem guten Preis finden. Der Großteil der CBD Kunden bevorzugt es deshalb, CBD für Pferde online zu kaufen.

CBD Öl für Pferde

CBD fuer Pferde

Von all den unterschiedlichen Produktarten im Bereich CBD hat sich insbesondere CBD Öl für Pferde als am praktikabelsten erwiesen. Die Dosierung ist aufgrund der beigefügten Pipette sehr einfach und das Produkt lässt sich problemlos entweder direkt in das Maul des Tieres geben oder gar mit der Nahrung vermischen.

Wer CBD Öl für Pferde kaufen möchte, der hat zudem eine große Auswahl, denn es existieren nicht nur zahlreiche speziell für Tiere / Pferde hergestellte Produkte, sondern noch viel mehr allgemeine CBD Öle, welche genauso für Pferde verwendet werden können. Entscheidend ist jeweils schlichtweg die CBD Konzentration. Geringer dosierte CBD Öle liegen hier im Bereich von 1-5 %. Hochdosiertes CBD Öl für Pferde kann hingegen deutlich über 30% Cannabidiol beinhalten.